Gerechtfertigter Hype? Wir haben die Air up Trinkflasche auf Herz und Nieren getestet [inkl. Video]

Gerechtfertigter Hype? Wir haben die Air up Trinkflasche auf Herz und Nieren getestet [inkl. Video]

Air up Flasche Test

Air up ist ein innovatives, duftbasiertes Trinksystem, das in letzter Zeit (vor allem bei Kindern und Jugendlichen) einen absoluten Hype erfährt. Ob die Air up Flasche wirklich hält, was sie verspricht, erfährst du in unserem Testbericht. Dabei sind wir schonungslos ehrlich und zeigen dir neben unserer Meinung auch Ergebnisse anderer Testportale sowie kritische Meinungen anderer Käufer.

Wir haben diesen Inhalt das letzte Mal am 13.07.2022 aktualisiert! Folgende Daten wurden aktualisiert: Unsere Testsieger sowie die Verfügbarkeit der Produkte.

Inhalt

Wie funktioniert die Air up Trinkflasche?

Das Grundprinzip hinter dem Air up Konzept ist das sogenannte ‚retronasale Riechen‘. Es stellt die Fähigkeit des Menschen dar, Gerüche durch den Mund wahrzunehmen.

Der Geruch (des Pods) wird vom Rachenraum ins Riechzentrum der Nase bzw. weiter ins Gehirn transportiert und schlussendlich als Geschmack wahrgenommen. Du schmeckst also einen Geschmack, der eigentlich nicht vorhanden ist, denn 80% des empfundenen Geschmackes entstehen durch den Geruch.

Air up Trinkflasche (Starter-Set)
4.4/5

Die Air up Flasche richtig bedienen

Bevor zu die Air up Trinkflasche nutzt, solltest du folgende Schritte beachten:

Der Verpackung ist eine bildliche Schritt-für-Schritt Anleitung beigelegt. Wer diese nicht versteht, dem ist aus unserer Sicht nicht mehr zu helfen!

Ist die Air up Flasche gesundheitsschädlich?

Jeder weiß, wie ungesund große Mengen an Zucker sind und trotzdem greifen viele auf zuckerhaltige Getränke zurück. Air up soll genau dieses Problem lösen, denn das Wasser kommt nicht mit Zucker in Berührung und soll trotzdem nach Cola, Maracuja und Co. schmecken. Stellt sich eine entscheidende Frage: wie gesund ist Air up bzw. sind die Aroma-Pods tatsächlich?

Air up schreibt auf der offiziellen Website beispielsweise, dass der Konsum auch für Kinder vollkommen bedenkenlos sei. Dort findet man weiters u.a. den Absatz ‚Natur pur‘. Darin heißt es:

In jedem Duft-Pod stecken rein natürliche Aromen, die aus ausgewählten Früchten, Pflanzen und Gewürzen gewonnen werden. (…) Alle Bestandteile einer air up® Flasche sind aus hochwertigen Materialien hergestellt. Die Flasche aus BPA-freiem Tritan™, das auch für Babytrinkflaschen benutzt wird und das Mundstück aus lebensmittelechtem Silikon, aus dem auch Schnuller gefertigt werden.

air up®

Mehr findet man auf de.air-up.com erst mal nicht über das Thema Gesundheit. Aus unserer Sicht ein bisschen schwach, denn genau mit diesem Thema wurde das Unternehmen unlängst (u.a. von Spiegel.de) konfrontiert.

Ob die Pods nun gesundheitsschädlich sind oder nicht, können wir an dieser Stelle leider auch nicht klären, da wir keine Testverfahren in diesem Bereich einsetzen können. Wie so oft muss man in gewisser Weise dem Hersteller vertrauen, bis es irgendwann hoffentlich Studien mit echten Testergebnissen gibt.

Wie nachhaltig ist die Air up Flasche?

Grundsätzlich erfüllt eine Trinkflasche, die sich wieder befüllen lässt, einen Nachhaltigkeitsanspruch. Schließlich verzichtet man damit auf Einwegflaschen aus Plastik. Informationen zum Thema Nachhaltigkeit seitens des Unternehmens findest du hier.

Anders als das Unternehmen selbst, kritisieren andere Ressourcen das Thema Nachhaltigkeit bei Air up. Letsflip.de berichtet diesbezüglich beispielweise:

„Zur Wahrheit gehört aber auch, dass die Pods in der Türkei und die Flaschen in China produziert werden. Sie müssen also sehr lange Strecken zurücklegen. Hinzu kommt, dass China einen Großteil seines Stroms aus Kohle herstellt, der klimaschädlichsten Energiequelle.“

letsflip.de
Air up Pods Nachhaltigkeit
Leider sind alle Pods einzeln verpackt und produzieren auch an sich schon viel Müll. Bild: air up®

Definitiv ein fail in puncto Nachhaltigkeit sind die einzeln verpackten Pods. Hier gäbe es sicher nachhaltigere Methoden. Einen Fauxpas hat sich das Unternehmen diesbezüglich offensichtlich bereits geleistet. 

So wurde laut spiegel.de mit dem Wording „100% recycelte Materialen für die Herstellung der Duftpods“ geworben. Während man dies bei genauerer Nachfrage offensichtlich nachträglich geändert hat und kurzerhand das Wording „recycelbare Materialen“ verwendete.

Fairerweise muss man beim Thema Nachhaltigkeit auch noch anmerken, dass fast beispielsweise auch Edelstahl Trinkflaschen hauptsächlich aus China stammen, da es dort die größte Industrie dafür gibt!

Test: unsere Erfahrung mit der Air up Trinkflasche (Starter-Set)

Nachdem der Hype um die Air up Flasche nun auch uns erreicht hat, wollten wir uns selbst ein Bild davon machen. Wir haben 🛒 das Starter-Set bei Amazon.de bestellt. Die Lieferung ist binnen 3 Tagen erfolgt und unser Starter-Set beinhaltet zwei Pods (Limette + Orange/Maracuja).

Air up Trinkflasche (Starter-Set)
4.4/5

Nachdem wir über das Limetten-Pod nicht unbedingt viel Positives in Rezensionen gelesen haben, sind wir zunächst mit Orange/Maracuja gestartet. Zuerst haben wir die Flasche in ihre Einzelteile zerlegt und sorgfältig mit warmem Wasser gereinigt.

Danach haben wir sie (der Anleitung entsprechend) wieder zusammengesteckt, bis zur 650ml Markierung mit Leitungswasser befüllt, den Pod wie angeleitet aufgesteckt, ganz nach oben hochgezogen und ich habe erst mal einen ordentlichen Schluck genommen.

Dabei habe ich darauf geachtet die Flasche nicht zu kippen, sondern wie durch einen Strohhalm daraus zu trinken (sehr wichtig!). Nur so kannst du das Aroma des Pods durch die Nase wahrnehmen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Funktioniert die Air up Trinkflasche überhaupt?

So, nun zur wichtigsten Frage: funktioniert’s? Klares JA! Sowohl ich als auch meine Frau haben davon getrunken und beide waren wir überrascht, dass wir einen intensiven Geschmack wahrgenommen haben. Das Prinzip funktioniert also definitiv, sofern man die Flasche richtig anwendet (nicht kippen, durch Strohhalm trinken, Pod nach oben ziehen und beim Trinken nicht die Luft anhalten).

Ich verstehe nun auch den Hype, den die Air up Trinkflasche bei Kindern auslöst. Meine dreijährige Tochter Emilia wollte die Flasche nicht mehr hergeben. 😀 Es war ein wahrer Kampf die Flasche wieder zu bekommen. Aber immerhin, die Flasche scheint das Trinkverhalten bei Kindern in der Tat positiv zu beeinflussen.

Air up Pods und der Geschmack

In unserem ersten Test haben wir das Orange/Maracuja Pod ausprobiert. Das Pod riecht künstlich, aber das ist bei einem Aroma meistens so. Geschmacklich ist das Pod vollkommen o.k. Ich bin ehrlicherweise sehr skeptisch an diesen Test herangegangen und bin daher eher positiv überrascht.

Als „grauenhaft“ (wie es teilweise bezeichnet wird – siehe bei den Presse-Meinungen weiter unten) würde ich zumindest diese Geschmacksrichtung jetzt jedenfalls nicht bezeichnen. Etwas künstlich ja, weil es wahrscheinlich übertrieben aromatisch sein muss, damit es überhaupt funktioniert. Auch Limette haben wir ausprobiert. Das ist geschmacklich nicht ganz unser Fall, aber auch nicht schlecht.

Unser Testfazit der Air up Flasche

Also wir sind, wie oben angemerkt, eher positiv überrascht. Die Flasche macht insgesamt einen guten Eindruck. Das Prinzip ist simpel und funktioniert. Der Geschmack ist (vor allem anfangs) intensiv, aber wahrscheinlich nicht jedermanns Sache.

Als Test finden wir das System vollkommen o.k, aber wir werden sicher keine treuen Anhänger der Marke, die permanent neue Pods bestellen. Dafür ist es uns einfach zu teuer und wir sind es auch gewohnt klares Wasser ohne Probleme zu trinken. Unsere Trinkwasser-Qualität hier in den Bergen Salzburgs ist aber auch dementsprechend gut. 🙂

Wer sich schwertut regelmäßig Wasser ohne Geschmack zu trinken und bereit ist regelmäßig Geld für die Pods auszugeben, der kann mit der Air up Flasche sicher glücklich werden. Bei aktuell 26 Geschmacksrichtungen, die teils unterschiedlich gut bzw. schlecht bewertet sind, findet sicher jeder den Pod oder die Pods seiner Wahl.

Wir können den Hype jetzt zumindest bei den Kindern und Jugendlichen nachvollziehen. Stellt sich die Frage, wie lange dieser Hype noch dauert, bis das nächstbessere System auf den Markt kommt. Wir sind der Air up Trinkflasche nun jedenfalls neutral bis positiv gegenübergestellt. Es funktioniert auf jeden Fall und hilft mehr Flüssigkeit aufzunehmen.

Berechtigter Hype. Unsere Tochter wollte die neue Trinkflasche von Air up nicht mehr hergeben! 😀

Wir würden die Flasche spontan mit soliden 4,4 Sternen bewerten. Abzüge gibt es von unserer Seite für die aufwendige, nicht wirklich nachhaltige Verpackung der einzelnen Pods, für den insgesamt gesalzenen Preis (für Flasche und Pods) sowie für die Tatsache, dass jedes Pod nur für kurze Zeit genutzt werden kann.

Wenn mich jemand nach einer Empfehlung fragen würde, dann würde ich sagen „probier‘ es am besten selbst aus und mach‘ dir dein eigenes Bild“. Unseres Erachtens wird das einfach sehr subjektiv wahrgenommen (wahrscheinlich auch je nachdem wie gut der eigene Geruchsinn ausgeprägt ist). Deshalb klaffen auch die Meinungen so weit auseinander. Unser Fazit ist jedenfalls positiv! 🙂

Air up Pods – Geschmackrichtungen

Damit du dir einen Überblick über alle vorhandenen Geschmackrichtungen machen kannst, haben wir sie dir wie folgt aufgelistet. Aktuell (Stand 27.06.2022) gibt es 26 verschiedene Air up Pods:

  • Yuzu-Rosmarin
  • Erdbeere-Zitronengras
  • Cassis
  • Orangeade
  • Lychee-Rose
  • Orange-Vanille
  • Waldfrucht
  • Basilikum-Zitrone
  • Pfirsich
  • Birne
  • Ananas
  • Kola
  • Wassermelone
  • Kirsche
  • Heidelbeere
  • Himbeer-Zitrone
  • Mango-Maracuja
  • Holunderblüte
  • Apfel
  • Limette
  • Zitrone
  • Pink Grapefruit
  • Eiskaffee
  • Mandarine
  • Orange-Maracuja
  • Gurke

Eine Auswahl der angeführten Air up Pods findest du u.a. 🛒 hier bei Amazon.de.

Air up in der Presse

Wenn man sich durch die Suchergebnisse bei Google klickt und sich nicht nur auf die erste Seite beschränkt, dann findet man neben hochlobenden Testberichten auch durchaus kritische Stimmen.

Wir haben das Fazit verschiedener Testberichte zusammengefasst bzw. einzelne kurze Zitate daraus hervorgehoben. So kannst du dir einen schnellen Überblick über andere Meinungen verschaffen. Abgesehen davon haben wir die Quellen verlinkt, damit du dir im Fall auch die gesamten Testberichte durchlesen kannst:

Stern.de beurteilt den Geschmack der Air up Pods durchaus positiv. Im Testbericht heißt es: „Obwohl die Pods nach dem Auspacken sehr künstlich rochen, wurden sie im Geschmackstest deutlich angenehmer wahrgenommen. (…) Alles in allem konnte Air up unsere Testerin überzeugen.“

Infranken.de bemängelt im Test u.a., dass wenn man den Pod entfernt und die Trinkflasche ohne Pod nutzen will, das Aroma nicht vollständig weg ist. Das heißt, das Wasser schmeckt auch danach noch nach dem zuletzt-verwendeten Pod.  Wörtlich heißt es im Testbericht: „Allerdings bleibt der Duft am Dichtungsring bestehen, auch wenn man den Aufsatz abnimmt. Das sollte ebenfalls nicht sein, da so kein neutraler Geruch vorhanden ist.“ Trotzdem kommt der Autor schlussendlich zu einem positiven Fazit und empfiehlt die Flasche weiter!

Smart-home-fox.de beurteilt unter anderem einzelne getestete Pods. Das Fazit fällt dabei je nach Aroma unterschiedlich aus: von „sehr lecker“ bis „komisch künstlich“ ist alles mit dabei. Weiteres beurteilen sie auch, wie lange der Geschmack eines Pods aufrecht erhalten bleibt. Dabei heißt es etwa: „Bei unserem air up Test ist uns allerdings aufgefallen, dass bereits nach ca. 3 Liter Wasser die Wirkung langsam nachlässt.“

Außerdem beurteilen sie den Vergleich von stillem Wasser mit Sprudelwasser unterschiedlich: „Wir haben die Pods auch mit stillem Wasser und einmal mit Mineralwasser getestet, um zu sehen, ob die Intensität variiert. Tatsächlich! Der Geschmack der Pods kommt bei Mineralwasser mehr zur Geltung.“

Das Testfazit des Portals fällt also zwiegespalten aus: zwar funktioniere das Prinzip, aber geschmacklich käme Air up als Ersatz für Softgetränke nicht an diese ran.

Gofeminin.de hat Air up ebenfalls einen Test unterzogen. Hier fällt das Fazit sehr positiv aus: „Hot, kein Schrott! Simples Prinzip, clever umgesetzt. Für alle, die normales Wasser zu langweilig finden, aber dennoch auf Zucker & Co. verzichten möchten, ist das air up-Trinkflaschensystem eine gute Alternative. Auch um Kinder zu animieren, ausreichend Wasser zu trinken, ist die Flasche top.“

Kmfinanzen.com kommt zu einem negativen Fazit, weil der Tester überhaupt nichts vom Aroma der Pods schmeckt. Zunächst meint er einen Fehler bei der Anwendung gemacht zu haben – schlussendlich kommt er aber zum Fazit, dass wohl das subjektive Geschmackempfinden dafür verantwortlich sein könnte. Am Ende überwiegt aber natürlich die Enttäuschung.

Derbund.ch geht mit dem neuartigen Trinkkonzept beispielsweise ziemlich hart ins Gericht und beurteilt den Geschmack der Pods gar als „grausig“. Weiter heißt es dort: „Watermelon beispielsweise ist im Selbsttest meilenweit entfernt vom herrlich frischfruchtigen Geschmack echter Wassermelonen. Es handelt sich vielmehr um ein ungeheuer kitschiges Aroma, wie man es von Zuckerwatten und Bonbons her kennt. Es erinnert, Pardon, an den Rülpser eines Einhorns. Und bleibt im Mund haften, es ist schlichtweg grauenhaft.“

Das Fazit aus unterschiedlichen Testberichten anderer Portale

Die Meinungen klaffen zum Teil sehr weit auseinander. Während einige das Konzept Air up und die dazugehörigen Pods in höchsten Tönen loben, gehen andere Quellen deutlich härter mit der Trinkflasche ins Gericht.

Fakt ist, dass vor allem Kinder und Jugendliche auf Air up stehen und diese sicher ein anderes Geschmacksempfinden haben als Erwachsene. Generell spielt sicher der eigene Geschmacksinn eine entscheidende Rolle. Von einem Geschmackverlust durch Corona gehen wir jetzt einfach mal nicht aus! 😉

Air up Flasche - Erfahrungen anderer Käufer (bei Amazon.de)

Ihr kennt nun unsere Meinung und viele unterschiedliche Erfahrungen anderer Testportale. Um das Ganze noch objektiver zu gestalten, haben wir zudem noch zahlreiche Amazon-Bewertungen durchforstet.

Auch hier gehen die Meinungen auseinander. Insgesamt ist das Starter-Set bei Amazon.de mit 4,2 von 5 möglichen Sternen bewertet. Wir haben hier vor allem die kritischen Meinungen herausgepickt, denn die positiven könnten u.U. fake sein.

Kritische Bewertungen bei Amazon.de (zusammengefasst)

Die Vor- und Nachteile von Air up

Für einen schönen Überblick haben wir nun die jeweiligen Vor- und Nachteile der Air up Trinkflasche nochmal übersichtlich zusammengefasst:

Air up Alternativen

Als Alternative (wem es bei der Air up Trinkflasche aufgrund des Preises ähnlich wie uns geht) empfehlen wir eine einfache Trinkflasche mit Fruchteinsatz. Dabei erzielt man einen echten Geschmack und man weiß ganz genau, was drinnen ist. 

Alternative #1: Trinkflasche mit Fruchteinsatz von 720°DGREE

720°DGREE uberBottle 1,5l
4.8/5

Alternative #2: waterdrop® - Wasser mit Geschmack

Wer als Alternative zu Air up nach Wasser mit Geschmack sucht, der kommt auch an waterdrop® nicht vorbei. Die zuckerfreien Würfel in diversen Geschmacksrichtungen gibt man zum Auflösen einfach ins Wasser:

waterdrop® Starter Set Steel
4.6/5

Alternativ dazu kann man auch Tees dezent mit Honig süßen und damit geschmacklich tolle und gleichzeitig kalorienarme Getränke herstellen.  

Unser abschließendes Fazit zur Air up Trinkflasche

Zugegeben, das Konzept ist genial: Wasser mit Geschmack und das komplett ohne Zuckerzusatz. Doch auch für die Marke ist das Konzept perfekt, denn ähnlich wie Nespresso lebt das Unternehmen auch vom Folgegeschäft mit den Pods.

Obwohl wir bei unserem Test nur das Starter-Set mit zwei Geschmacksrichtungen ausprobiert haben (mehr wäre uns ehrlicherweise zu teuer), sind wir auf jeden Fall positiv überrascht, wie gut das Konzept funktioniert.

Würden wir die Flasche regelmäßig im Alltag nutzen? Nein, und das war auch nicht der Plan, denn wir sind Fans von klarem Wasser und brauchen keinen Geschmack. Es wäre uns auch zu teuer und zu wenig nachhaltig. Wir wollten die Air up Flasche aber unbedingt testen und uns selbst ein Bild davon machen.

Auch, dass nicht zu 100% geklärt wird, ob Air up samt Pods vielleicht nicht doch der Gesundheit Schaden könnten, bereitet uns in der täglichen Anwendung Sorgen. Vor allem wenn die eigenen Kinder tagtäglich aus der Flasche trinken!   

Weitere spannende Inhalte zu diesem Thema

Im Folgenden finden Sie weitere Inhalte, die Sie interessieren könnten. 

Verwendete Quellen

Wir haben das Air up Starterset ausführlich getestet und für diesen Testbericht samt Recherche, Einpflegen, Aufbereitung sowie dem Anfertigen von Bild- und Videomaterial, insgesamt mehrere Tage Arbeit investiert. Unser Projekt bzw. unsere Inhalte werden nicht von Unternehmen gesponsort, sondern bilden unsere eigene Meinung ab! Das Projekt finanziert sich ausschließlich über Affiliate Links. Wir verlinken das Produkt Air up bei Amazon.de nicht aus 100%iger Überzeugung, aber wir wollen, dass sich jeder selbst sein eigenes Bild vom Produkt machen kann. Sollte jemand das Produkt über einen unserer Affiliate-Links kaufen, erhalten wir unter Umständen eine kleine Provision. Dies hilft uns auch in Zukunft kritische und ehrliche Testberichte zu verfassen. Ob unsere Besucher*innen am Ende des Tages das Produkt kaufen oder nicht, ist nicht unsere Entscheidung!

Gerald Bacher
Gerald Bacher

Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind mir ein besonderes Anliegen. Wir versuchen in unserem Haushalt Plastik so gut wie möglich zu vermeiden und legen bei hochwertige Materialien bei Verpackungen und Trinkflaschen besonders großen wert.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 5

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?